Schnupfen und die besten Hausmittel, die es dagegen gibt

Am häufigsten atmen wir durch die Nase. Eine verstopfte Nase lässt ein atmen durch die Nase nur bedingt oder sogar gar nicht zu. Gegen Schnupfen gibt es einige Hausmittel, die die Beschwerden auf ganz natürlich Art lindern können.

Diese Hausmittel können bei einer immer wieder laufenden oder auch bei einer verstopften Nase helfen. Wer Schnupfen oder eine verstopfte Nase hat, weiß das es dazu noch unangenehme Begleiterscheinungen gibt. Wer seine verstopfte Nase nicht behandelt, muss leider damit rechnen, dass es auch zu einer sehr schmerzhaften Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann. Da es einige Hausmittel gibt, die bei einem Schnupfen sehr mild sind, möchte ich diese hier nicht vorenthalten.

Folgend nun ein Paar Hausmittel die persönlich getestet und sogar von Fachärzten begleitet und auch unterstützt wurden.

Jod als wirksames Hausmittel gegen Schnupfen

Jod ist ein sehr gutes und wohl auch das bekannteste Hausmittel gegen einen Schnupfen. Sobald man merkt das sich ein Schnupfen anbahnt, sollte damit begonnen werden Jodwasser zu trinken. Wichtig ist aber, dass man sofort beginnt mit der Behandlung, damit es auch seine Wirkung zeigen kann. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass man ein Glas Wasser mit nur einem einzigen Tropfen einer 10%igen Jodtinktur zu sich nimmt. Das der Flüssigkeitshaushalt der Nasenschleimhäute reguliert werden sollte, ist dies das beste Mittel dafür. Wenn der Schnupfen zeitig genug erkannt wird und man dieses Hausmittel zu sich nimmt, kann es sogar sein, dass die verstopfte Nase komplett ausbleibt und man befreit atmen und vor allem schlafen kann.

Ein weiteres Hausmittel gegen Schnupfen ist das Schüssler Salz 14. Das Schüssler Salz 14 sollte ebenfalls bei den ersten Anzeichen eines Schnupfen eingenommen werden. Hierzu einfach aller halbe Stunde eine Tablette von diesem Schüssler Salz 14 im Mund langsam zergehen lassen. Wer allerdings an einer Jodüberempfindlichkeit oder gar eine Schilddrüsenerkrankung hat, sollte von diesem Hausmittel unbedingt absehen.

Essen und Trinken mit einer verstopften Nase ist kein Hochgenuss

Hierfür gibt eine, wie man im Volksmund sagt, Trockendurstkur. Diese kann direkt bei den ersten Anzeichen eines Schnupfen angewandt werden.

Und so funktioniert die Trockendurstkur

Sobald man merkt, dass man eine verstopfte Nase bekommt, ist die Flüssigkeitszufuhr abzustellen. Das heißt, es sollte nichts mehr getrunken werden. Dieses sollte unbedingt für die nächsten 24 Stunden eingehalten werden. Trockene Nahrung wie Brot oder Zwieback, sollten nun die nächsten 24 Stunden ein Begleiter sein um nicht Hungern zu müssen. Eine körperliche Betätigung die etwas Schweißtreibend ist, ist auch hier ein sehr wichtiger Faktor. Dieses kann Arbeit oder auch Sport sein.

Was nur tun, wenn der Schnupfen schon etwas länger besteht

Hier ist es genau anders herum. Bei einem länger bestehenden Schnupfen, sollte man tunlichst darauf achten das man viel Wasser oder gar leichte Kräutertees zu sich nimmt. Damit wird der Schleim verflüssigt und kann ungehindert seinen Weg gehen und abfließen. Auch beim Essen sollte die Wahl eher auf Suppen oder Brühe fallen. Diese erwärmen den Körper von innen und sorgen dafür das der Stoffwechsel entlastet wird. Wer dieses Hausmittel wählt, sollte außerdem darauf achten, dass er zusätzlich eiweißreiche und fettes Essen meidet.

Die Inhalation als Hausmittel gegen Schnupfen.

Eine Inhalation ist das beste und bekannteste Hausmittel gegen einen Schnupfen. Eine Inhalation kann mit einem ganz einfachem Dampfbad ausgeführt werden. Dieses kann aber auch mit einem Gerät, dass es in jeder Apotheke gibt gemacht werden. Dieses Gerät ist mit einem speziellen Aufsatz für Mund und Nase gemacht, welches mit Wasser und ein Paar Inhalationstropfen (meist nur 4-5) bis zur markierten Linie befüllt wird. Dieses kann aber durch eine Schüssel und warmen Wasser und einem Handtuch über dem Kopf ganz einfach ersetzt werden.

Bei einem Schnupfen kann aber auch je nach belieben eine ganz einfache Nasenspülung gemacht werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch unter http://www.verstopfte-nase.org/hausmittel-gegen-schnupfen.html

Weitere interessante Themen: