Strom sparen mit energieeffizienten Waschmaschinen

Angesichts der stetig ansteigenden Strompreise suchen viele Verbraucher nach Möglichkeiten, den eigenen Energiebedarf zu senken. Moderne Elektrogeräte helfen dabei, Strom zu sparen. Vor allem energieeffiziente Waschmaschinen und ein paar Tipps zum Waschen können den Stromverbrauch entscheidend reduzieren.

Energieeffiziente Waschmaschinen der Klasse A+++

Für Besitzer älterer Waschmaschinen lohnt es sich, über ein neues Modell mit niedrigem Stromverbrauch nachzudenken. Die moderne Generation der energieeffizienten Waschmaschinen verbraucht wesentlich weniger Strom und Wasser als ihre Vorgängermodelle. Die höchste Energieeffizienz haben Waschmaschinen mit der Auszeichnung A+++. Auch wenn die Anschaffungskosten für eine solche Maschine zunächst höher sind als für weniger sparsame Modelle, rechnet sich der Neukauf fast immer. Schon nach kurzer Zeit hat der Verbraucher die Mehrkosten durch den niedrigeren Bedarf an Energie und Wasser wieder aufgefangen.

Waschmaschine nur ganz gefüllt einschalten

Ein besonderer Vorteil der Strom sparenden Maschinen liegt in ihrer ausgefeilten Automatik. Sie erkennen über Sensoren, wie viel Wäsche in die Trommel eingefüllt wurde und können den Strom- und Wasserbedarf selbstständig berechnen. Gerade für Single-Haushalte oder kleine Familien bietet diese Automatik eine gute Möglichkeit, Strom zu sparen.

Die beste Stromersparnis allerdings ergibt sich dann, wenn die Maschine stets ganz gefüllt eingeschaltet wird. Bei nur halb gefüllter Maschine werden zwar weniger Strom und Wasser benötigt, aber der Verbrauch sinkt nicht proportional zum Gewicht der Wäsche. Eine halb gefüllte Waschmaschine der Klasse A+++ verbraucht immer mehr als nur die Hälfte der Wasser- und Strommenge einer vollständig gefüllten Maschine.

Waschtemperaturen reduzieren

Viel Strom wird für das Aufheizen der Waschtemperatur benötigt. Die Reduzierung der Temperatur ist deshalb eine weitere Möglichkeit, Strom zu sparen. Die Wäsche bei 90 Grad zu waschen, ist heute kaum noch notwendig. Nur bei Krankheitsfällen ist es sinnvoll, die Wäsche mit so hohen Temperaturen zu behandeln.

Für normale Kleidung reichen in der Regel 40 oder 60 Grad. Wer die Möglichkeit hat, seine Waschmaschine an die Warmwasserleitung anzuschließen, kann dadurch ebenfalls viel teure Energie einsparen, da durch den Zufluss des bereits erhitzten Wassers das Aufheizen entfällt. Ein weiterer Tipp zum Energiesparen ist der sparsame Umgang mit Waschmittel. Je weniger Waschpulver oder Tabs verwendet werden, desto weniger Strom verbraucht die Maschine.

Strom sparendes Wäschetrocknen

Wenn die Wäsche nach dem Waschen in den Trockner kommt, sollte sie gut vorgetrocknet sein. Hohe Schleuderzahlen sorgen dafür, dass der Trockner weniger Strom benötigt. Am Energiesparendsten ist es natürlich, die Wäsche zum Trocknen auf der Wäscheleine an die frische Luft zu hängen, und auf den Einsatz des Wäschetrockners ganz zu verzichten.

Weitere Informationen zu Strom sparen finden Sie im Stromratgeber bei strompur.de.

Weitere interessante Themen: