LED Technologie – Geld sparen mit LED Leuchtmitteln

Glühbirnen wurden schon längst aus dem Verkehr gezogen. Eine zu kurze Lebensdauer, der zu hohe Stromverbrauch – das waren die Gründe, warum der Glühbirne sogar von Gesetzes wegen der Garaus gemacht wurde. Die Energiesparlampen sollten sie ersetzen, doch es gibt eine neue Variante: Die LED Technologie. Denn diese verspricht noch höhere Einsparmöglichkeiten und noch mehr Chancen auf geringen Energieverbrauch.

Was ist die LED Technologie?

Das Kürzel LED steht für den englischen Begriff Light Emitting Diode. Diese Leuchtdioden sorgen für eine große Lichtausbeute und starke Helligkeit. Die  LED Leuchtmittel bieten im Gegensatz zu Energiesparlampen und herkömmlichen Glühbirnen zahlreiche Vorteile:

  • Sofort Licht, keine langen Einschaltzeiten, wie bei der Energiesparlampe.
  • Extrem geringer Stromverbrauch, Einsparungen von bis zu 90 Prozent sind realistisch.
  • Hohe Lichtausbeute, je nach Abstrahlwinkel und Leistung.
  • Lange Lebensdauer, teilweise bis zu 50.000 Betriebsstunden.
  • Verschiedene Farben und Lichttöne möglich, kaltweißes, warmweißes oder auch buntes Licht realisierbar.
     
  • Dimmbarkeit ist gegeben, so dass auch sehr gemütliches Licht erzeugt werden kann.
  • Gängige Sockelvarianten sind möglich, so dass LED Leuchtmittel sogar in herkömmliche Lampen eingesetzt werden können.
  • Unempfindlichkeit gegenüber Stößen und Erschütterungen wird jederzeit gewährt.
  • Hohe Sicherheit, da keine Schadstoffe verbaut und keine UV- und IR-Strahlung abgegeben wird.
  • Keine/geringe Wärmeentwicklung im Betrieb, wodurch Strom eingespart wird. Außerdem lassen sich LEDs dadurch auch an Stellen einsetzen, an denen klassische Leuchtmittel aus Brandschutzgründen keine Verwendung finden können.

Die Funktionsweise der Leuchtdioden entspricht dabei der einer pn-Halbleiterdiode. Ausgangsmaterialien sind direkte Halbleiter, zum Beispiel Galliumverbindungen. Wird Spannung an die Halbleiterdiode angelegt, und zwar in Durchlassrichtung, so wandern die Elektronen von der n-dotierten Seite zum Übergang zwischen p und n. Sind sie auf die p-dotierte Seite übergegangen, geht das Elektron in das Valenzband über. Dabei entsteht Energie, die als Licht über den direkten Halbleiter abgegeben wird.

Umrüstung auf LED in vielen Gemeinden

Auch die Gemeinden, Kommunen und Städte haben die Vorteile der LED Technologie erkannt. Deshalb gibt es erste Beispiele, in denen die klassische Straßenbeleuchtung umgerüstet wird, und zwar auf LED. Ein Beispiel dafür ist Norden-Norddeich. Insgesamt sind hier 320 LED Straßenleuchten installiert worden. Pro Jahr sollen Einsparungen von bis zu 80.000 Kilowattstunden durch die Umrüstung erzielt werden. Auch in Hopsten beispielsweise wird auf LED in der Straßenbeleuchtung gesetzt. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, würde an dieser Stelle jedoch den Rahmen sprengen.

Geld sparen mit LED Lampen

?Wer sich für LED Lampen entscheidet, kann also auf lange Sicht gesehen bares Geld einsparen. Die hohen Anschaffungskosten, die viele Verbraucher noch vor wenigen Jahren abgeschreckt haben, sind heute ebenfalls kein Grund mehr, auf die LED Leuchtmittel zu verzichten. Schließlich sind die Preise hier erheblich gesunken und die Anschaffungskosten liegen etwas höher, als bei Energiesparlampen.

Zudem können LED Leuchtmittel genauso in Bereichen eingesetzt werden, wo die Energiesparlampe schlicht unwirtschaftlich ist, zum Beispiel im Hausflur. Durch das ständige Ein- und Ausschalten des Lichts zeigt die LED Lampe mit ihrer nicht vorhandenen Einschaltzeit einen klaren Vorteil.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf sebson.de.

Weitere interessante Themen: